Stellantis plant den Bau von zwei neuen Fabriken in den USA

0 15
Werbung

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und der PSA-Cluster einigten sich darauf, im Jahr 2020 zu einer 50-50-prozentigen Tochtergesellschaft zu fusionieren, und die Fusion erfolgte im Januar 2021 unter der Marke Stellantis.

Der aus der Fusion von PSA und FCA hervorgegangene Automobilcluster Stellantis erhielt das Signal für zwei neue Fabrikinvestitionen in den USA.

Carlos Tavares, CEO von Stellantis, berichtete, dass das Unternehmen ein oder zwei zusätzliche Batteriefabriken für Elektrofahrzeuge in den USA benötigen wird, um seine Produktionsziele zu erreichen.

Stellantis hat US-Pläne

Bei einer Fabrikeröffnung in Nordfrankreich sagte Tavares, dass der französisch-italienische Automobilhersteller mehr Batteriefabriken in Nordamerika benötige und bereits Pläne zum Bau von zwei Werken in den USA angekündigt habe.

Tavares fügte hinzu, dass die US-Inflationsminderungsklausel „sehr günstige“ Investitionsbedingungen im Land geschaffen habe.

Stellantis, zu dem auch Fiat und Peugeot gehören, strebt bis 2030 eine weltweite Batterieproduktionskapazität von 400 Gigawattstunden (GWh) äquivalenten Batteriezellen an.

Nachricht

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More