Die Metallpreise sind weltweit gesunken, die Strompreise sind gemischt

0 17
Werbung

AA

Teure Metalle fielen letzte Woche angesichts steigender Anleiherenditen. Die Rendite 10-jähriger US-Anleihen beendete die Woche bei 3,80, was einem Anstieg von 3,3 Prozent entspricht.

Mit diesen Entwicklungen Unze Goldschloss letzte Woche bei 1.947 US-Dollar mit einem Wertverlust von 1,5 Prozent.

Letzte Woche Silber2,3 Prozent, Palladium 5,6 Prozent und PlatinEs verlor 3,7 Prozent an Wert.

Der Rückgang der Bauproduktion in der Eurozone löste Bedenken hinsichtlich der Silbernachfrage aus. Während der Silberpreis aufgrund der „Falken“-Aussagen der Mitglieder der Europäischen Zentralbank (EZB) sank, löste der Rückgang der Kupferpreise den Rückgang der Silberpreise aus.

Rezessionssorgen wirkten sich negativ auf die Kupferpreise aus

Bei den Basismetallen kam es in der vergangenen Woche vor dem Hintergrund zunehmender Rezessionsschwankungen, insbesondere in Asien, zu einem Abwärtstrend. Mit 3,53 US-Dollar wird der niedrigste Stand seit November 2022 gesehen KupferDas Pfund beendete die Woche bei 3,66 US-Dollar, ein Minus von 1,5 Prozent.

Letzte Woche Patrone0,4 Prozent, Aluminium 0,9 Prozent, Nickel1 Prozent und Zinkum 6,7 Prozent gesunken.

Rezessionsschwankungen wirkten sich negativ auf die Kupferpreise aus

Kupfer wurde durch die zunehmende Wirtschaftsaktivität in China beeinträchtigt

Kupfer setzte seinen Abwärtstrend fort und gab nach, da die Besorgnis über die Wirtschaftsaktivität in China zunahm und die Angebotsseite stark blieb.

Analysten gaben an, dass der seit einiger Zeit anhaltende Verlangsamungstrend in China mit den in der letzten Periode veröffentlichten Daten deutlich wurde und dass diese Situation auch die Preise für Metalle wie Kupfer und Eisen, die in der verarbeitenden Industrie verwendet werden, drückte.

Gemischter Trend bei Energierohstoffen

Bei den Energierohstoffen war ein gemischter Verlauf zu beobachten. Mit der Wirkung der Warnung der saudi-arabischen Behörden, die eine Verkaufssituation bei Öl eröffneten, schloss Brent-Öl letzte Woche bei 77,2 US-Dollar mit einem Plus von 1,9 Prozent.

Nachricht

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More