Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen im Ausland

0 14
Werbung

Da die Kandidaten bei der Präsidentschaftswahl am 14. Mai keine absolute Mehrheit erreichen konnten, ging die Türkei erneut zur Wahl, um den neuen Präsidenten zu bestimmen.

An 167 Orten in 151 Vertretungen in 73 Ländern wurden Wahlräte für etwa 3,5 Millionen Wähler eingerichtet, die im ausländischen Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Der Abstimmungsprozess in den Auslandsvertretungen endete am 24. Mai. Die Wahlvorgänge an den Zolltoren derjenigen, die in ihrem Wohnsitzland nicht innerhalb der festgelegten Zeit wählen konnten, wurden mit dem Prestige von 17.00 Uhr abgeschlossen.

Erdogan hat den Unterschied gemacht

Bei den Stimmen, die nach den Wahlen vom 28. Mai ausgezählt wurden, gehörte der Sieg erneut Präsident Erdoğan.

Präsident Erdoğan erhielt 59,39 Prozent der 1.743.478 gültigen Stimmen, während Kemal Kılıçdaroğlu bei 40,61 Prozent blieb.

Nachricht

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More