Der Besitzer eines Hauses in Bursa zwang die Mutter von 2 Kindern mit einer exorbitanten Erhöhung aus dem Haus

0 13
Werbung

UAV

Inmitten der größten Probleme der Türkei steht der exorbitante Mietanstieg.

Während in den letzten Tagen neue gesetzliche Regelungen zu diesem Thema getroffen wurden, häufen sich von Tag zu Tag die Meldungen über einen über hundertprozentigen Zuwachs an Eigenheimbesitzern.

Asiye Boyraz, 39, Mutter von zwei Kindern, lebt auf einem Grundstück in Geçit Mahallesi im Bezirk Osmangazi in Bursa und wird wegen des Verdachts auf Blutkrebs seit einiger Zeit im Krankenhaus behandelt.

Die Miete wurde auf 15.000 Lira erhöht

Aus diesem Grund wurde seine Miete von 2.000 Lira, die er nicht arbeiten konnte und aufgrund seiner angehäuften Schulden nur schwer bezahlen konnte, vom Hauseigentümer NS auf 15.000 Lira erhöht.

Sie waren vor Gericht

Der Vermieter war damit nicht zufrieden und verklagte Boyraz vor Gericht, um ihn zu vertreiben.

Boyraz hingegen behauptete, dass die Benachrichtigung, die ihn hätte erreichen sollen, ohne zu wissen, was passiert war, an seinen Nachbarn gegangen sei.

Sein Haus ist zwangsversteigert

Die Mutter, die aufgrund der nicht erfolgten Mitteilung die Einspruchsfrist versäumt hatte, war schockiert über den Zwangsvollstreckungsbeschluss, der ihr 15 Tage später erging.

Asiye Boyraz, die das Haus verlassen musste, sucht einen Ort, an dem ihre beiden Kinder im Alter von 4 und 5 Jahren ihre Sachen packen.

„Wenn ich ein Zelt finde, bleibe ich dort“

Boyraz, der möchte, dass seine Stimme bei den Behörden gehört wird, „Wo werden wir jetzt übernachten? Wenn ich ein Zelt finde, bleibe ich auch dort. Meine Kinder und ich waren Opfer.“er sagte.

Nachricht

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More